4 Comments

  1. Colton White
    August 1, 2021 @ 5:50 pm

    Vielen Dank für den interessanten und informativen Beitrag, Pete!

    Der klassische “Boss Of The Plains” ist bis dato einer meiner liebsten Hüte – wird Zeit, dass ich mir auch endlich mal einen anschaffe!

    Keep up the good work!

    Reply

    • Pete
      August 2, 2021 @ 1:43 pm

      D a n k e für die Blumen! Aber DAS ist eigentlich nur der Anfang einer ‘unendlichen Geschichte’ ..! Fängt man mit der Frage an, wie ich mein Lieblingsstück richtig aufsetze, pflege und in Form halte, dann ist man schnell bei der Bedeutung der ominösen ‘xxx-Qualität’ und der Diskussion, ob man Hüte ‘weiten’ kann. – Ich denke ‘mal, Gesprächsstoff gibt es genug; was auch für die ‘Bedenken & Anregungen’ von unserem Freund Chet gilt :-)) ..! – Wir hören bestimmt noch voneinander; und haltet Euer Pulver trocken, Euer P e t e

      Reply

  2. Chet McCay
    August 1, 2021 @ 7:57 pm

    Hallo Pete,

    ein sehr aufschlussreicher und gelungener Beitrag, vielen Dank dafür.

    Ich denke, dass Dein Bericht bestimmt auch für „Hobby-Neueinsteiger“ als Ratgeber sehr hilfreich sein kann.

    Aber auch alte Hasen – und ich bezeichne mich einfach mal so – können immer wieder dazulernen, denn bekanntlich lernt man ja nie aus.

    Und tatsächlich würden mich weitere Fragen brennend interessieren und ich würde gerne mehr darüber erfahren:

    1) Gibt es staatentypische Hutformen, an denen z.B. ein Texas oder California Cowboy (usw.) sofort zu erkennen war.

    2) Dann findet man in den meisten Hüten einen sog. Qualitätshinweis über den Filz, z.B.: 5 XXXXX Beaver, Fur Felt, 4 X Buffalo usw.. Was war die meist verbreitete Filzart in welcher X Qualität – damals und heute!

    3) Und letztlich die Preise! Was kostete damals ein guter Hut und mit welcher Ausgabe muss man heute für einen „Best-Hat“ rechnen?

    Meiner Meinung nach ist dieses Thema unerschöpflich und ich bin jetzt schon gespannt auf Deine Antworten.

    Ich hoffe auch, dass sich unsere Leser trauen, hier weitere Fragen zu stellen.

    Wir – die TRP – würden uns in jedem Falle sehr darüber freuen, wenn wir in einem weiteren Blog-Beitrag “Let’s talk about hats – Vol. 2” mehr Informationen zum Thema „Cowboy-Hat“ von Dir bekommen würden.

    So long, Chet

    Reply

  3. Wanbli
    August 2, 2021 @ 5:00 pm

    Super Interessant – auch für einen Indianer.
    Vielen Dank für diesen Beitrag.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *